LFD Holding erprobt die Ebermast

10. April 2017

Tierzüchter und -mäster in Deutschland sehen sich mit einem zunehmenden Wandel der gesetzlichen Rahmenbedingungen konfrontiert. Die oft kurzfristige Revision bewährter Maßnahmen ohne praktikablen Ersatz verstärkt die Unsicherheit in der Tierhaltungsbranche und ist nicht im Sinne des Tierwohls.

Ab 2019 wird die narkoselose, chirurgische Ferkel-Kastration in Deutschland verboten. Als Alternativen werden aktuell die Kastration unter Isofloran oder unter Vollnarkose, die Immunokastration und die Ebermast diskutiert. Die LFD Holding hält dabei die Ebermast für eine erfolgversprechende Option.

Als innovativer Ferkelproduzent will das Unternehmen daher gemeinsam mit ausgewählten Mastbetrieben rechtzeitig erste Erfahrungen mit der Ebermast sammeln und diese wirtschaftlich erfolgreich umsetzen. Zu diesem Zweck bietet die LFD Holding Kooperationspartnern an, im Rahmen eines Pilotprojektes unkastrierte Ferkel zu beziehen, anonymisierte Schlachtauswertungen und Futterzusammensetzungen zu evaluieren, sowie Fragen, Erfahrungen und Ergebnissen auf einer entsprechenden Kommunikationsplattform zu bündeln.

Ansprechpartner im Unternehmen für interessierte Betriebe ist Matthias Dahms:

Tel:       039342 93 663 123

E-Mail:  matthias.dahms@lfd-holding.com

EnglishGerman