Erklärung der LFD Holding zu Brand in der Betriebsstätte Alt Tellin – Beräumung und möglicher Wiederaufbau

03. Mai 2021.

Alt Tellin, 03. Mai 2021. Durch einen Brand wurden am 30. März 2021 die Stallanlagen der Betriebsstätte Alt Tellin (Mecklenburg-Vorpommern) der LFD Holding zerstört. Durch den Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf eine Biogasanlage verhindert werden. Den Einsatzkräften von Feuerwehr und Rettungskräften wie auch den eigenen Mitarbeitern hat das Unternehmen seinen besonderen Dank ausgesprochen. So konnten durch deren Mithilfe etwas 1.300 Tiere aus den Ställen geführt und in andere Standorte verbracht werden. Denen geht es dort gut, so auch die nachgehende tierärztliche Untersuchung

Die gesamte Brandstelle wird seitdem in enger Abstimmung mit dem STALU (Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburgische Seenplatte) beräumt. Dafür wurde eine behördliche Freigabe erteilt sowie ein genauer Maßnahmenplan erstellt, der von einem Fachunternehmen unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen des Werkschutzes (incl. Corona-Prävention) fortlaufend umgesetzt wird. Alle Tierkörper sind mittlerweile von der Brandstelle entfernt und vorgabegemäß entsorgt worden.

Der Minister für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Till Backhaus, hat sich am 30.04. 2021 vor Ort von der Geschäftsführung der LFD Holding und den beteiligten Fachfirmen sowie Vertretern des STALU und seines eigenen Hauses die Bergungsarbeiten erläutern lassen und das Gespräch mit den jeweiligen Mitarbeitern gesucht, denen er für ihre schwierige Arbeit dankte.

Die Betriebsstätte Alt Tellin, so auch Dr. Backhaus bei dem Termin, sei stets unter Einhaltung der erteilten Betriebsgenehmigung sowie einer vorliegenden Brandschutzverordnung betrieben worden. Noch am Tage vor dem Brand habe dort ein Kontrolltermin stattgefunden.

Es wird nach Vorlage aller Untersuchungsergebnisse zu entscheiden sein, wie man mit dem Thema eines möglichen Aufbaus der Anlage und deren Ausgestaltung umgehe. Hierzu sei gewiss ein neues Nachdenken bezüglich der Größe und technischen Ausgestaltung notwendig, so der Minister, für dessen persönlichen Besuch und Einsatz sich die LFD Holding ausdrücklich bedankt. Man werde weiterhin eng und vertrauensvoll mit den Fachbehörden und deren Vertretern zusammenarbeiten, so die LFD Holding.

Aus Gründen der betrieblichen Sicherheit sowie Einhaltung der Corona-Regeln wird die LFD Holding – wie am Freitag 30.04. 2021 geschehen – weiterhin konsequent Anzeige gegen Personen und Organisationen erstatten, die sich unbefugt Zutritt zu dem Gelände verschafften und den Anordnungen von Sicherheitskräften wie Polizei widersetzten.

 

Links: Minister Backhaus; Rechts: LFD Geschäftsführer Drews

Links: Minister Backhaus; Rechts: LFD Geschäftsführer Drews